KSchmidt Logo

Klaus Schmidt Berlin

Erzbergbau
Grube Georg Förderturm an der  A3

Der Förderturm der Grube Georg bei Willroth, von der Autobahn A3 gut zu sehen, ist das auffälligste Denkmal des ehemaligen Erzbergbaues auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Flammersfeld im sogenannten “Horhausener Gangzug”.

Der Turm ist von Mitte April bis Ende Oktober an jedem dritten Samstag im Monat  zugänglich, allerdings nur im Rahmen von Führungen. Diese werden ehrenamtlich geleitetet und beginnen jeweils um 14, 15 und 16 Uhr. Dabei können Sie die herrliche Aussicht genießen, aber auch Näheres über das Bauwerk und den Erzbergbau erfahren.

Melden Sie sich möglichst vorher an, damit die ehrenamtlichen Helfer sich auf die Besucherzahlen vorbereiten können.

Kinder unter 14 Jahren dürfen aus Sicherheitsgründen nur an den Führungen im Gebäude, nicht aber an der Besteigung des Turmes bis zu den Seilscheiben teilnehmen. Die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr!

Ihre Voranmeldung erwartet:

Bürgerinitiative Willroth
Herr
Juergen Kalscheid

0177 3240622

Juemaka [at] gmx.de

Verbandsgemeinde Flammersfeld
Frau
Sarah Krings


02685  809-191

sarah.krings [at] vg-flammersfeld.de



Für Besichtigung und Führung zahlen

Jugendliche bis 18 Jahren

1,50 Euro

 

Erwachsene

2,50 Euro

 



Die erlösten Eintrittsgelder gehen an den Förderverein für die Bergbau- und Hüttentradition in der Verbandsgemeinde Flammersfeld.

Es gibt aber noch mehr zu sehen, auch wenn vieles davon auf den ersten Blick nicht auffällt. Deshalb wurde ein Erz-Wanderweg ausgeschildert.  

Erz-Wanderweg Schild 1

Diese Tafeln zeigen Ihnen den Weg zu den einzelnen Stationen, Die meisten können Sie auch mit dem Auto erreichen.

Da alle Arbeiten ehrenamtlich erledigt werden, können leider nicht an allen Punkten Besichtigungen und Führungen angeboten werden. Trotzdem ist überall Interessantes zu sehen und die Wanderung durch die schöne Landschaft lohnt auf jeden Fall.

Auf der folgenden Seite ist der Erz- Wanderweg in der Reihenfolge der einzelnen Stationen beschrieben.
Soweit vorhanden, habe ich Bilder dazu gestellt.

Die Station 14 auf diesem Weg ist der Alvenslebenstollen, dessen Besichtigung sollten Sie nicht versäumen.
Ihm ist die eine
eigene Seite gewidmet.

Auch die Gemeinden Horhausen und Willroth bieten interessante und aktuelle Informationen.
 

Berichte über weitergehende Forschungen, Ausgrabungen und experimentelle Archäologie zum Erzbergbau in der Region erhalten Sie zum Beispiel bei: www.eisenverhüttung.de

[Startseite] [meine Heimat] [Flammersfeld] [Künstler] [Raiffeisen-Museum] [Raiffeisenstraße] [Erzbergbau] [Erzwanderweg] [Grube Georg] [Alvenslebenstollen] [St Barbara] [sehenswert] [Bücher] [Links] [Impressum]